Fabrik Historic Marine in Goodlands

Wir wollen nach Goodlands und stehen an der Bushaltestelle. Da kommt ein Minibus und bietet uns eine Fahrt an. Leider war die Fahrt aber nicht so günstig wie er uns versprochen hat. Deshalb werden wir auch nicht mit ihm zurückfahren, sondern den öffentlichen Bus nehmen.

Ankunft mit dem Minibus Fabrik Historic Marine

In Goodlands besuchen wir die Fabrik Historic Marine. Hier werden Modellschiffe nach Originalplänen in Handarbeit gefertigt. Ein Mann baut ein Schiff von Anfang bis zum Ende in vielen Stunden zusammen. Alle Teile werden in mühevoller Kleinarbeit hergestellt und nach den Plänen zusammen gebaut. Nur die Takelage wird von den Frauen gefertigt.

Nach dem Besuch in der Fabrik gehen wir noch über den Markt. Hier werden Obst und Gemüse angeboten.

Besuch auf dem Markt

Der Markt wird hauptsächlich von den Einheimischen besucht. Für uns ist das alles sehr fremd, die Gerüche, die Geräusche und das Angebot. Viele von den angebotenen Sorten Gemüse sind uns unbekannt. Wir wandern noch ein kurzes Stück durch den Ort und besuchen gegen 13.00 Uhr ein kleines Restaurant. Anschließend geht es mit dem Bus zurück nach Kuxville am Cap Malheureux. Hier freuen wir uns über die Ruhe und genießen ein Bad im Indischen Ozean.

Alle Fotos in der Galerie:

Urlaubs-Alltag

im Schatten lässt es sich aushalten

Mails checken

Zeit zum Lesen

Busfahren ist ein Abenteuer

Happy Hour im Sunset Cafe

Karin taucht ab

Uwe sein Platz

Spaziergang Kuxville

Strand Pereybere

Kaddy verwöhnt uns mit einem köstlichen Nachtisch

Spaziergang

Täglich werden Kokosnüsse geerntet und geknackt. Dafür haben wir bei Super U (Supermarkt in Grand Baie) eine Machete gekauft. Sie wird auch gleich benutzt und nun kommen wir leichter an das Fruchtfleisch der Kokosnuss.

Wir spazieren am Wasser vorbei bis nach Péreybére, der Weg stellt sich als sehr abenteuerlich heraus.

Wir müssen klettern und durchs Wasser laufen.

weitere Fotos findet Ihr im Blog bei Anders: Reisebericht Mauritius